Das deutsche Gespensterschiff
Ein Heldenlied in Wort und Bild von Deutschlands blauen Jungen
 


Das deutsche Gespensterschiff (Titelblatt)
   
Autor:
Erscheinungsjahr:
Verlag:
Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
Friedrich Prosch (Leutnant zur See a.D)
1920
Johs. Lohmeier, Ostseebad Eckernförde
81
22,5 x 14,8 x 0,5 cm
81 g
   


Inhalt:
Vorwort
Geleitwort
"Goeben", das deutsche Gespensterschiff

1. Der Durchbruch bei Messina

1. Auf Kreuzerstation im Mittelmeer
2. Kriegsausbruch
3. Das Husarenstück von Philippeville
4. Begegnung mit Engländern
5. Im Hafen von Messina eingeschlossen
6. Der Durchbruch
7. Scharmützel mit "Gloucester"
8. Im Eilmarsch nach Konstantinopel

2. Unter türkischer Flagge

1. "Goeben" von der Türkei übernommen
2. Die Russen vor dem Bosporus
3. Schüsse auf Sewastopol
4. Die Seeschlacht bei Balaklava
5. Die Totenglocke von Kasematte VI
6. Batum
7. Auf Minen gelaufen
8. Das Seegefecht vor dem Bosporus

Schlußwort
Quelle & ©: Verlag Johs. Lohmeier
letzte Änderung: 28.09.2016

  © 2010-2017  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken