Die UB-Boote der Kaiserlichen Marine 1914-1918
Einsätze - Erfolge - Schicksal
     
 
Autor:
Erscheinungsjahr:
Verlag:
ISBN:
Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
Harald Bendert
2000
Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH, Hamburg-Berlin-Bonn
3-8132-0713-7
214 + 2 Seiten Verlagswerbung
27,40 x 21,7 x 1,7 cm
1054 g
Kartoneinband mit illustriertem Schutzumschlag
 

Inhalt:
     
Unter der Konstruktionsbezeichnung UB I wurden im Spätherbst 1914 die kleinsten U-Boote der Kaiserlichen Marine auf Kiel gelegt. Unter dem
kriegsbedingten Zeitdruck als reine Torpedoträger konzipiert und gebaut, konnten die ersten Einheiten bereits im Frühjahr 1915 in Dienst gestellt werden. Im Zuge der Weiterentwicklung über den etwas größeren Typ UB II gelangte man zum hochseetauglichen Typ UB III, der später die Grundlage für den U-Boot-Typ VII bildete, einem U-Boot, das wie kein anderes die Atlantikschlacht des Zweiten Weltkrieges prägen sollte.

Harald Bendert gibt Auskunft über sämtliche Einsätze, Erfolge und das Schicksal der UB-Boote, die in bestimmten Operationsgebieten die Hauptlast des U-Boot-Krieges 1914-1918 tragen mußten.
An allen Fronten eingesetzt, leisteten die insgesamt 136 Einheiten Erstaunliches. Einige von ihnen brachten es auf über hundert Feindfahrten. Sie versenkten unter anderem 34 Kriegsschiffe, darunter sechs der gefürchteten U-Fallen. Siebzig Boote blieben auf See, elf Kommandanten erhielten den Orden »Pour le Mérite«.

Mit seinem Buch über Einsätze, Erfolge und das Schicksal aller kaiserlichen U-Boote vom Typ UB schlägt Harald Bendert ein weitgehend unbekanntes Kapitel der deutschen U-Boot-Geschichte auf, das in seiner Bedeutung und Dramatik das spätere Geschehen 1939-1945 vorwegnimmt. Die UB-Boote der Kaiserlichen Marine und ihre Gegner werden auf über 150 meist unveröffentlichten Fotos dargestellt. Karten, Personen- und Schiffsregister sowie eine Tabelle mit den wichtigsten technischen Daten bieten eine außerordentliche Fülle an Informationen.

Vorwort
Einführung

Die Ereignisse in den westlichen Gewässern
Die UB-Boote in der Ostsee
Das Mittelmeergebiet und das Schwarze Meer

Chronik aller UB-Boote
UB 1, UB 2, UB 3, UB 4, UB 5, UB 6, UB 7, UB 8, UB 9, UB 10, B 11, UB 12, UB 13, UB 14, UB 15, UB 16, UB 17, UB 18, UB 19, UB 20, UB 21, UB 22, UB 23, UB 24,
UB 25, UB 26, UB 27, UB 28, UB 29, UB 30, UB 31, UB 32, UB 33, UB 34, UB 35, UB 36, UB 37, UB 38, UB 39, UB 40, UB 41, UB 42, UB 43, UB 44, UB 45, UB 46,
UB 47, UB 48, UB 49, UB 50, UB 51, UB 52, UB 53, UB 54, UB 55, UB 56, UB 57, UB 58, UB 59, UB 60, UB 61, UB 62, UB 63, UB 64, UB 65, UB 66, UB 67, UB 68,
UB 69, UB 70, UB 71, UB 72, UB 73, UB 74, UB 75, UB 76, UB 77, UB 78, UB 79 , UB 80, UB 81, UB 82, UB 83, UB 84, UB 85, UB 86, UB 87, UB 88, UB 89, UB 90,
UB 91, UB 92, UB 93, UB 94, UB 95, UB 96, UB 97, UB 98, UB 99, UB 100, UB 101, UB 102, UB 103, UB 104, UB 105, UB 106, UB 107, UB 108, UB 109, UB 110,
UB 111, UB 112, UB 113, UB 114, UB 115, UB 116, UB 117, UB 118, UB 119, UB 120, UB 121, UB 122, UB 123, UB 124, UB 125, UB 126, UB 127, UB 128, UB 129,
UB 130, UB131, UB132, UB133, UB134-UB 135, UB136, UB 137-UB 141, UB 142, UB 143, UB 144, UB 145, UB 146 - UB 147, UB 148, UB 149, UB 150,
UB 151 - UB 153, UB 154, UB 156-UB 175, UB 176-UB 177, UB 178-UB 183, UB 184 - UB 187, UB 188-UB 189, UB 190-UB 195, UB 196 - UB 205,
UB 106 - UB 249

Anmerkungen

Anhang
Technische Daten
Versenkungserfolge (einschließlich einbehaltener Prisen)
Personenregister
Schiffsnamenregister
Literaturverzeichnis
Bildnachweis
    Quelle & ©: Verlag E.S. Mittler & Sohn GmbH
letzte Änderung: 11.11.2018
Die UC-Boote der Kaiserlichen Marine 1914-1918
  © 2010-2018  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken