Autor:
Erscheinungsjahr:
Auflage:
orig. Verlag:
Verlag:
Buch Nr.:
ISBN:
Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
damaliger Preis:
Jochen Brennecke
1984
11. Auflage
Koehlers Verlagsgesellschaft mbH, Herford
Wilhelm Heyne Verlag, München
3-453-00087.0
01/627
302 + 2 Seiten Verlagswerbung
18 x 11,4 x 1,9 cm
210 g
Illustrierter Pappeinband
7,80 DM
   
 
Eismeer Atlantik Ostsee
Die Einsätze des schweren Kreuzers "Admiral Hipper" 11. Auflage / Lizenzausgabe




Inhalt:
Von den Leistungen des schweren Kreuzers „Admiral Hipper“ ist bisher wenig bekanntgeworden, vor allem wegen der im Kriege gebotenen Geheimhaltung und der Schwierigkeit, die benötigten Unterlagen zu sammeln.
Auf Grund von historischen Quellen, von amtlichen Dokumenten und von Aufzeichnungen und Berichten der Besatzungsmitglieder gestaltete Jochen Brennecke die Lebensgeschichte der „Admiral Hipper“: Der Durchbruch nach Drontheim anläßlich der Besetzung Norwegens 1940; Vorstöße ins Eismeer gegen für Rußland bestimmte Geleitzüge und deren ständige Bedrohung; Geleitzugvernichtung im Südatlantik; Rettung von Zivilbevölkerung aus dem Osten, als die russische Offensive die Heimat überflutete; das entsetzliche Erlebnis des Untergangs der „Wilhelm Gustloff“, ohne helfen zu können; schließlich das Ende der „Admiral Hipper“ im Dock und Hafen von Kiel; des Schiffes, des von den Engländern „Our old friend the Hipper“ genannt wurde.
Neben der Leistung des persönlichen menschlichen Einsatzes wird besonders die technische Leistung dieses „kapriziösen“ Schiffes, des schweren Kreuzers, der fast die Geschwindigkeit eines Zerstörers erreichte, gewürdigt und hervorgehoben. Historisches Wissen und schriftstellerische Begabung schaffen einen spannend zu lesenden Bericht.

Geleitwort von Vizeadmiral a. D. Friedrich Ruge
Vorwort des Autors

Großbrand im Maschinenraum
Stapellauf, Indienststellung und Erprobung
Admiral Hippers erster Einsatz. Die Kirkwall-Unternehmung
Admiral Hippen und das Unternehmen Weserübung
Die Versenkung von HMS Glowworm
Die Festung Drontheim im Handstreich genommen
Das Unternehmen Juno
Handelskrieg im Eismeer
Klar für "Seelöwe": Fall A und Fall B
Das Unternehmen Nordseetour: Das Gefecht mit HMS Berwick und ihrer Begleitung im Atlantik
Im Zusammenspiel der Kräfte: Admiral Hipper vernichtet den Convoy SLS/-64
Der Marsch in die Heimat. Ein Durchbruch unter vollendeter Skl-Regie
Werftliegezeit, Probefahrten und wieder mal in Hamburg
Als Fleet in being und Florett der Flotte wieder in Norwegen
Das Gefecht bei der Bäreninsel
Die Wilhelm-Gustloff-Tragödie - Das Ende in Kiel

Anhang 1. Zeittafel Admiral Hipper
Anhang 2. Technische, artilleristische und sonstige Daten
Anhang 3. Tagesbefehl Raeders
Anhang 4. Artilleriebericht über Glowworm-Gefecht
Anhang 5. Besetzung von Drontheim
Anhang 6. Operationsbefehl >Wilmersdorf<
Anhang 7. Verteilung der englischen Seestreitkräfte 15.1.1941
Anhang 8. Bericht IAO, Bericht IIAO und ITO über Geleitzuggefecht
Anhang 9. Tabelle für Geschoßwahl
Anhang 10. Bezug auf das Teilkapitel über die Admiral-Hipper-Klasse
Quelle & ©: Wilhelm Heyne Verlag
letzte Änderung: 06.01.2018

  © 2010-2018  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken