Autor:
Erscheinungsjahr:
Verlag:
ISBN:
Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
Georg Högel
1996
Koehlers Verlagsgesellschaft mbH, Hamburg
3-7822-0650-9
227 (+ 2 Seiten Verlagswerbung)
27,5 x 21,5 x 1,7 cm
1092 g
Illustrierter Kartoneinband
   
 
Embleme, Wappen, Malings
deutscher U-Boote 1939  1945 3., erweiterte Auflage




Inhalt:
Georg Högel hat als ehemaliger U-Boot-Fahrer des, Zweiten Weltkrieges das Entstehen dieser Abzeichen der U-Boot-Waffe erlebt. Nun hält er in seinem
Buch die Erinnerungen an legendäre, manchmal sehr originelle und unvergessene Abzeichen deutscher U-Boote wach.

Zahlreiche Embleme, Wappen und Malings konnte der Autor in langjähriger, mühevoller Kleinarbeit als Vermächtnis sammeln - immerhin sind 30.000 deutsche U-Boot-Fahrer, also über 80 Prozent, die auf diesen Booten fuhren, im Krieg gefallen.

Die im Buch enthaltenen Kurzchroniken und Auszüge aus Einsatzberichten verdeutlichen auf eindrucksvolle Weise die Geschichte der jeweiligen
U-Boote und dokumentieren die Hintergründe ihres Verbleibs. In der jetzt vorliegenden Fassung wurde auch das letzte Quellenmaterial berücksichtigt,
so daß dem Leser bisher noch nicht veröffentlichte Embleme, Wappen und Malings präsentiert werden können.

Würdigung und Vorworte
Einleitung zu einer privaten Ausgabe 1984
Erläuterung
Gedichte und Dokumente
Embleme, Wappen und Malings
Boote, von denen bisher kein geführtes Zeichnen bekannt ist
Einzelverluste
Boote, die Flotillenzeichen führten
Boote, die Crewabzeichen führten
Figuren/Tiere/Sachen
Stadt- und Länderwappen - Partnerschaften
Namen der U-Boot Kommandanten
Ritterkreuzträger der U-Boot-Waffe
Vorkommende Schiffsbezeichnungen
UAK-Zeichen
Quelle & ©: Koehlers Verlagsgesellschaft mbH, Hamburg
letzte Änderung: 15.09.2018

  © 2010-2018  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken