Scharnhorst und Gneisenau
Die Bildchronik 1939  1945 1. Auflage
   
Autor:
Erscheinungsjahr:
Auflage:
Verlag:
ISBN:
Seiten:
Abmessungen:
Gewicht:
Einband:
damaliger Preis:
Holger Nauroth
2018
1. Auflage
Motorbuch Verlag, Stuttgart
978-3-613-04076-2
247
27,1 x 23,7 x 1,9 cm
1327 g
illustrierter Kartoneinband
29,90 €
   




Inhalt:
Besucher der Museumsbatterie Oerlandet bei Trondheim in Norwegen staunen auch heute noch über den gewaltigen Panzertum mit drei 28-cm-Schiffsgeschützen. Er ist das Erbe der GNEISENAU, einem der bekanntesten Schiffe der Seekriegsgeschichte.
Die Schlachtkreuzer SCHARNHORST und GNEISENAU stellten nach den Schlachtschiffen BISMARCK und TIRPITZ die größten Einheiten der deutschen Marine dar: mehr als 31.000 t Wasserverdrängung, neun 28-cm-Geschütze in drei Drillingstürmen, eine Panzerung, die fast die Hälfte des Gewichts ausmachte, eine Geschwindigkeit von 31,5 Knoten sowie rund 2000 Mann Besatzung je Schiff.

Nach erfolgreichen Einsätzen gegen die britische Handels- und Kriegsmarine wurden die beiden »eisernen Schwestern« immer mehr zu Gejagten. Allein ihre bloße Präsenz führte zu zahlreichen Luftangriffen der Engländer auf die Liegeplätze am Atlantik, was im Februar 1942 zum legendären Kanaldurchbruch der Schwesterschiffe zusammen mit der PRINZ EUGEN führte. Schlussendlich kämpften die beiden Schlachtkreuzer dann von norwegischen Häfen aus und stellten eine permanente Bedrohung für die alliierten Konvois im Nordmeer dar. Nach schweren Bombentreffern wurde die GNEISENAU im April 1942 außer Dienst gestellt. 18 Monate später sank dann die SCHARNHORST nach mehrstündigem Gefecht im Eismeer.

Holger Nauroth dokumentiert hier die packende Geschichte der beiden Schlachtkreuzer in über 400 Bildern, darunter zahlreichen seltenen und weitgehend unbekannten Aufnahmen.


Einleitung

Kapitel 1 - Der Weg zu Deutschlands Schlachtflotte - vom Stapellauf bis zur Indienststellung
Kapitel 2 - Der Krieg hat begonnen - 1. September 1939
Kapitel 3 - Kriegsjahr 1940 - erste Bewährungsproben um Norwegen und im Nordmeer
Kapitel 4 - Der Handelskrieg beginnt - die Jagd auf Konvois
Kapitel 5 - Kriegsjahr 1942 - der Kanaldurchbruch: Unternehmen „Ceberus“, der Anfang vom Ende
Kapitel 6 - Dem Ende entgegen - die Götterdämmerung der Schlachtkreuzer 1943
Kapitel 7 - Das Ende der Scharnhorst
Kapitel 8 - Das Ende und die Zeit danach

Anhang
Die Kommandanten und Flottenchefs
Dank
Quellennachweis
Quelle & ©: Motorbuch Verlag, Stuttgart
letzte Änderung: 19.08.2018

  © 2010-2018  Navy-History.com by Timo Inwich
Website Statistiken