Die Kolumbusschiffe von 1492

1. Auflage 1960

2. Auflage 1968

3. Auflage 1976

4. Auflage 1980

ältere Ausgaben

Die Kolumbusschiffe

Schiffsbaugeschichte in Schiffsmodellen

Autor:

Erscheinungsjahr:

Verlag:

Seiten:

Anzahl Pläne/Risse:

Abmessungen:

Gewicht:

Einband:

damaliger Preis:

Heinrich Winter

1944

Robert Loef Verlag, Burg bez. Magdeburg

48

0

20,9 x 14,6 x 0,4 cm

80 g

illustrierter Pappeinband

2,80 RM

Inhalt:

Mit 10 Tafeln und 21 Abbildungen

Kein Inhaltsverzeichnis

Schiffsbaugeschichte in Schiffsmodellen / Nr. 1

Autor:

Erscheinungsjahr:

Verlag:

Seiten:

Anzahl Pläne/Risse:

Abmessungen:

Gewicht:

Einband:

damaliger Preis:

Heinrich Winter

ca. 1944

Verlag Robert Loef, Burg/Magdeburg

keine

4 große Päne

12,5 x 11, x 0,2 cm

37 g

illustrierter gefalteter Papiereinband

- RM

Inhalt:

Kein Inhaltsverzeichnis, kein Text

Lizenzausgaben

Weltbild Verlag

Autoren:

Mitarbeiter:


Erscheinungsjahr:

Verlag:

 


ISBN:

Seiten:

Anzahl Pläne/Risse:

Abmessungen:

Gewicht:

Einband:

damaliger Preis:

Heinrich Winter

Peter Engel (Einbandgestalltung)

H. E. Adametz (Zeichnungen)

1994

Weltbild Verlag GmbH, Augsburg

(Lizenzausgabe, Printed in the DDR)

VEB Hinstorff Verlag, Rostock

3-89350-814-7

67

3 großer Plan mit 6 Schiffsplänen (beidseitig bedruckt) 

24,6 x 16,9 x 1,2 cm

412 g

illustrierter Kartoneinband

- DM

Inhalt:

6 Pläne mit Rissen und Detailzeichnungen der "Santa Maria" von H. E. Adametz

Der Textliche Inhalt ist identisch mit der Ausgabe 1944 vomRobert Loef Verlag.

 

Die »Santa Maria« des Kolumbus ist eines der bekanntesten Schiffe der Weltgeschichte und zugleich eines der gefälligsten. Die Originalrisse und Baudaten sind jedoch nicht erhalten.

So entstanden im Lauf der Jahrhunderte zahlreiche Modelle und Rekonstruktionen. Durch seine kritischen, bis in die Einzelheiten gehenden Betrachtungen über die bisherigen Vorstellungen von Kolumbusschiffen weiht der Autor den Leser in die Welt des Seemanns von 1492 ein und verschafft dem Modellbauer fundierte Unterlagen.

Quelle: Weltbild Verlag

 

  • Gesamtübersicht
  • Die Namen der Schiffe
  • Das Größenverhältnis der Schiffe
  • Betrachtungen zur „Santa Maria"
  • Allgemeine Betrachtungen
    • Die Back
    • Halsen
    • Fallen
    • Gebaute Masten
    • Blöcke
    • Ankerspill, Betingsbalken
    • Cabrestante - Betingsbalken?
    • Quadratische Marssegel
    • Bonnets
    • Wanten
    • Webeleinen
    • Nockgordings
    • Binnentoppnanten
    • Marsschoten
    • Sturmsegel
  • Einzelbemerkungen
    • Offizieller spanischer Entwurf „Santa Maria"
    • Geitaue
    • Bulins
    • Pferde
    • Relingsgeschütze
    • Kolderstock
    • Flaggen
    • Außenhaut
    • Entwurf Monleon Quersegelkaravelle
    • Speigaten
    • Entwurf Monleon Lateinkaravelle „Pinta"
    • Segelschwerpunkte
    • Besanmast
    • Rack der Ruten
    • Die italienischen Entwürfe
    • Innere Aufteilung
    • Die „Santa Maria"
    • Die „Pinta"
    • Die „Nina"
    • Die ausgeführten italienischen Modelle
  • Die Ausrüstung
  • Neue Folgerungen
    • Zur Takelung
    • Die Fahrgeschwindigkeit
    • Die Reise selbst
    • Die nautischen Instrumente
  • Anmerkungen
  • Bemerkungen zu einigen Abbil­dungen und Tafel 10
  • Übersetzung der spanischen Beischriften auf den Tafeln
  • Verzeichnis der Abbildungen und Tafeln
  • Literaturverzeichnis
  • Tafeln 1-12
  • Bemerkungen zu den Rissen von H. E. Adametz
  • Anlage : 6 Pläne „Santa Maria"

 

Quelle: Weltbild Verlag

3. Auflage 1980

Autoren:

Mitarbeiter:


Erscheinungsjahr:

Verlag:


ISBN:

Seiten:

Anzahl Pläne/Risse:

Abmessungen:

Gewicht:

Einband:

damaliger Preis:

Heinrich Winter

Peter Engel (Einbandgestalltung)

H. E. Adametz (Zeichnungen)

1980

Delius, Klasing & Co., Bielefeld (Lizenzdruck)

VEB Hinstorff Verlag Rostock

3-7688-0225-6

67

3 großer Plan mit 6 Schiffsplänen (beidseitig bedruckt)

24,6 x 17,1 x 1,3 cm

416 g

Blauer Leineneinband mit illustriertem Schutzumschlag

19,80 / 24,- / 26,50 DM

Inhalt:

6 Pläne mit Rissen und Detailzeichnungen der "Santa Maria" von H. E. Adametz

Der Textliche Inhalt ist identisch mit der Ausgabe 1944 vom Robert Loef Verlag und dem Weltbild Verlag.



Die „Santa Maria“ des Kolumbus ist eines der bekanntesten Schiffe der Welt­geschichte und zugleich eines der gefällig­sten. Nachbauten aller drei Schiffe seines Geschwaders wurden 1893 zur Weltaus­stellung nach Chicago gesandt. Die „Santa Maria“ ging auf eigenem Kiel, die „Pinta“ und „Nina“ wurden verladen - ein Zeichen dafür, wie klein sie waren! Seitdem sind die Zeichnungen hierzu in aller Welt aufgegriffen worden. Fast jedes Schiffahrtsmuseum besitzt ein Modell wenigstens von der „Santa Maria“, und zahllose Liebhaber haben es nachgebaut. Aber nur wenige werden wissen, daß keine Originalrisse oder Baudaten erhal­ten sind. Es war vielmehr eine völlige Rekonstruktion nötig, für die man als Unterlagen nur allgemeine historische Werke über den Schiffbau und die wenigen brauchbaren Bilder aus jener Zeit heranziehen konnte, die sich in alten Bü­chern oder auf Seekarten finden.

Die so im Laufe der Jahrhunderte ent­standenen Modelle und Rekonstruktio­nen der Kolumbusschiffe gehen also im wesentlichen auf angenommene Daten zurück.

Durch seine kritischen, bis in die Ein­zelheiten, bis in die Einzelheiten gehenden Betrachtungen über die bisherigen Vorstellungen von Kolum­busschiffen weiht der Autor den Leser in die Welt des Seemanns von 1492 ein und verschafft dem Modellbauer wissenschaftlich fundierte Unterlagen.

 

© & Quelle: Delius, Klasing & Co.

letzte Bearbeitung: 29.03.2013