Schiffsmodellbau

Eine Enzyklopädie

Autor:

Mitarbeiter:

Erscheinungsjahr:

Verlag:

Lizenz-Nr.:

Seiten:

Anzahl Pläne/Risse:

Abmessungen:

Gewicht:

Einband:


damaliger Preis:

Orazio Curti

Wolfgang Holz (Ausstattung)

1972 (ital. Original 1968)

VEB Hinstorff Verlag, Rostock

391/240/20/72

520

keine Beilagen (630 Skizzen im Buch)

24,4 x 16,8 x 3,2 cm

1336 g

Blauer Leineneinband mit illustriertem Schutzumschlag im Pappschuber

48,- Mark

Inhalt:

Diese umfassende Darstellung wendet sich vor allem an die Große Zahl der Schiffsmodellbauer. Sie vermittelt umfangeiche theoretische Kenntnisse über die Geschichte des Schiffbaus, erläutert den Bau historischer Schiffe und deren Ausrüstung und enthält die aus­führliche Beschreibung der technischen Details und ihres Zusammenwirkens.

Gleichzeitig gibt der Autor - Vizepräsident der italienischen nationalen Schiffsmodellbauvereinigung „Navimodel'' - praktische Hinweise, wie und aus welchem Material Schiffs­modelle am besten gefertigt werden können, vom Stand­modell bis zum ferngesteuerten Rennmodell. Ausgehend von langjährigen Erfahrungen der Schiffsmodellbauer aus aller Welt schildert er die verschie­denen Techniken und die ein­zelnen Bauverfahren der wich­tigsten Bauteile.

Das Buch ist ein unentbehrlicher Helfer für alle Modellbauer.

  • Vorwort
  • Einführung
  • Kurze Geschichte des Schiffes

 

  1. Das Schiff
  2. Einteilung der Schiffe
    • Einteilung nach dem Antrieb
    • Segelschiffe
    • Motorsegler - Schiffe mit Hilfsmotor
    • Schiffe mit mechanischem Antrieb
    • Einteilung nach dem Vortriebsmittel
    • Einteilung nach der Schiffskörperkonstruktion
    • Einteilung nach der Verwendung
    • Handelsschiffe
    • Kriegsschiffe
  3. Der Aufbau des Schiffsrumpfes
  4. Allgemeine Grundsätze bei der Konstruktion des Schiffes
    • Bauplan
  5. Werkzeuge und Arbeitsgeräte
  6. Wahl des Materials
  7. Bau der Schiffsmodellrümpfe
    • Helling, Baubeginn
    • Volle Rümpfe
    • Rümpfe aus vollen Schichten
    • Rümpfe mit hohlen Schnittflächen
    • Rümpfe mit Spanten und Beplankung
    • Eckige Rümpfe (volle Beplankung)
    • Rümpfe mit scharfem Hauptspantquerschnitt (Beplankung aus kleinen Leisten)
    • Rümpfe in gemischter Bauweise Rümpfe aus Metall
    • Rümpfe aus Polyesterharz
  8. Fertigstellung der Schiffsmodellrümpfe aus Holz
    • Ausbessern und Reparieren
    • Schaben
    • Vorstreichen und Spachteln
    • Schleifen
    • Einfärben
    • Lackieren
    • Pinsel
    • Behandlung der Innenflächen
    • Vergolden
    • Stapelschlitten
  9. Bemastung
    • Masten
    • Teile der Masten
    • Alte Masten
    • Verbindungsstücke der Masten
    • Rahen
    • Teile der Rahen
    • Leesegelbäume, -ausleger, -spieren
    • Ruten, lateinische Rahen
    • Gaffeln, Gaffelsegelbäume, Schnaumasten
    • Ausleger
    • Verbindung zwischen Rahen und Masten
    • Bau der Masten und Rahen von Standmodellen
  10. Segel
    • Einteilung der Segel
    • Zusätzliche Segel
    • Sturmsegel Teile der Segel
    • Werkstoff für den Bau der Segel
    • Herstellung der Segel von Standmodellen
  11. Taue, Blöcke, Seilanordnungen und Tauführungen
    • Taue
    • Spleiß, Bändsel und Bekleidung
    • Taue für Schiffsmodelle
    • Blöcke
    • Alte Blöcke
    • Takel
    • Tauführungen
    • Tauführungen der alten Schiffe
    • Zubehör der Tauführungen
    • Herstellung der Blöcke und der Jungfern von Schiffsmodellen
  12. Stehendes und laufendes Gut
    • Stehendes Gut
    • Wanten
    • Pardunen
    • Unterwanten und Pardunen aus Hanftau
    • Unterwanten und Pardunen aus Stahlseil
    • Zubehör der Unterwanten und Pardunen
    • Flechting der Unterwanten
    • Wanten der Marsstengen aus Hanf- oder Stahlseil
    • Bramstengewanten und -pardunen aus Hanf- oder Stahlseil
    • Unterwanten und Pardunen der alten Schiffe
    • Zubehör der Unterwanten und Pardunen der alten Schiffe
    • Wanten der blinden Rahen
    • Andere Arten von Spannvorrichtungen
    • Wanten der Groß-, Vor-und Kreuzmarsstengen und der kleineren Stengen
    • Wanten der Masten mit Mastkorb
    • Wanten und Pardunen des Sprietmastes
    • Stage
    • Leitern
    • Stage der alten Schiffe
    • Zubehör der Stage der alten Schiffe
    • Stehendes Gut des Bugspriets
    • Stehendes Gut des Klüver- und des Außenklüverbaums
    • Toppnanten
    • Toppnanten der alten Schiffe
    • Laufstage
    • Laufendes Gut
    • Fallen
    • Fallen der alten Schiffe
    • Brassen
    • Brassen der alten Schiffe
    • Dirk und Halstaljen
    • Schoten
    • Schoten der alten Schiffe
    • Halsen
    • Halsen der alten Schiffe
    • Bulins
    • Bulins der alten Schiffe
    • Geitaue
    • Geitaue der alten Schiffe
    • Laufendes Gut zusätzlicher Segel
    • Ausrüstung der Schiffsmodelle mit Tauwerk
  13. Anker, Boote und Ruder
    • Der Anker in vorgeschichtlicher Zeit
    • Der Anker der Antike
    • Der Anker im Mittelalter und der moderne Anker
    • Der heutige Anker
    • Zubehör der alten Anker
    • Ankertaue
    • Ketten
    • Herstellung der Anker und der Ketten von Schiffsmodellen
    • Maschinen, Geräte und Zubehör für die Ankermanöver
    • Befestigung der Anker
    • Boote
    • Teile der Boote und Zubehör
    • Anbringung der Boote an Bord der Schiffe
    • Das Ruder
  14. Schiffswaffen
    • Artillerie
    • Teile der Kanonen und Lafetten des 16. - 18. Jahrhunderts
    • Zubehör der alten Kanonen
    • Laden und Schießen
    • Leichte Artillerie und leichte Waffen des 18. Jahrhunderts
    • Geschützpforten und deren Deckel
    • Fortschritte der Artillerie vom Ende des 18. bis zum Ende des 19. Jahrhunderts
    • Schnellfeuergeschütze
    • Moderne Geschütze
    • Unterwasserwaffen
    • Bau der Modellkanonen
  15. Geräte, Maschinen und Zubehör der Schiffe
    • Kompaßhäuschen
    • Pumpen
    • Leitern, Treppen
    • Lichter
    • Fensterlöcher, Bullaugen
    • Belüftung
    • Schiffsglocke
    • Winde
  16. Fahrmodelle
    • Kurze technisch-theoretische Bemerkungen zu den Schiffsrümpfen
    • Stabilität
    • Schwimmfähigkeitsreserve
    • Fahrtwiderstand
    • Schnelle Rümpfe
    • Manövrierfähigkeit
  17. Antrieb der Modelle
    • Antrieb mit Segeln
    • Mechanischer Antrieb
    • Dampfmaschine
    • Verbrennungsmotor
    • Elektromotor
    • Kraftübertragungsorgane
  18. Segelmodelle
  19. Modelle mit Motor
    • Reine Geschwindigkeitsmodelle (racer)
    • Ferngesteuerte Wettbewerbsmodelle mit Motor
  20. Ferngesteuerte Modelle
    • Prinzip der Fernsteuerung
    • Relais
    • Selbststeuerung
    • Ruderanordnung
    • Motoren
    • Zusätzliche Tätigkeiten und Bewegungen
    • Sender
    • Empfänger
    • Verschiedene Arten ferngesteuerter Modelle
  • Schlußbemerkung
  • Sachregister
  • Literaturverzeichnis

© & Quelle: Hinstorff Verlag

Lizenzausgaben

6. Auflage 1982

Autor:

Erscheinungsjahr:

Verlag:

ISBN:

Seiten:

Anzahl Pläne/Risse:

Abmessungen:

Gewicht:

Einband:

damaliger Preis:

Orazio Curti

1982 (ital. Original 1968)

Verlag Delius, Klasing & Co, Bielefeld

3-7688-0132-2

519

keine Beilagen (630 Skizzen im Buch)

24,5 x 16,9 x 3,4 cm

1055 g

Blauer Leineneinband mit illustriertem Schutzumschlag

48,- DM



Inhalt:

 

  • Außer diesem Umschalgtext ist das Buch identisch mit der Hinstorff-Ausgabe

Dieses Buch über den Schiffsmodellbau wird Ihnen schnell als universelle Anleitung unentbehrlich werden. Der Autor unterscheidet folgerichtig zwischen drei Versionen, nämlich den Standmodellen, den Fahrmodellen und solchen kleinen Schiffen, die eigentlich keine Modelle, d. h. Nachbauten großer Vorbilder sind, sondern selbständige Motor- und Segelfahrzeuge, wie sie für Rennen oder Regatten gebaut werden.
In diesem Buch fehlt nichts, was den Modellbauer interessiert bzw. was er wissen will, um naturgetreue, handwerklich einwandfreie und im Falle der Fahr- und Rennmodelle auch schnelle Bauten anfertigen zu können. Der Leser findet einen kurzen geschichtlichen Oberblick über die Entwicklung des Schiffes, der Takelage und des maschinellen Antriebs sowie der Bewaffnung. Der Autor gibt Angaben über das benötigte Werkzeug und das zur Verwendung kommende Material. Als Hauptthema enthält das Buch Anleitungen zum Bau von Rümpfen, Masten und Silieren, Segeln und all der vielen Einzelheiten, die dazu gehören, wie Blöcke, Jungfern, das stehende und laufende Gut, Laternen, Anker, Beiboote, Treppen usw. Arten und Einbau des maschinellen Antriebs sind ebenso behandelt wie Fernsteuerungen und Selbststeueranlagen. Die vielen gut durchdachten und daher instruktiven Zeichnungen ergänzen und erläutern den Text. Schon beim ersten Durchblättern ist die Fülle des Inhalts erkennbar.
Ob Sie sich zum ersten Mal mit dem Modellbau befassen oder schon Erfahrungen gesammelt haben - dank seiner Vielfalt und Genauigkeit ist das Buch für jeden Modellbauer geeignet. Sein Autor, Orazio Curti, ist Vizepräsident der italienischen Schiffsmodellbauvereinigung „Navimodel" und mit allen Fragen des Modellbaus, sowohl praktischer und theoretischer wie wissensmäßiger Natur, bestens vertraut.

 

© & Quelle: Verlag Delius Klasing

letzte Bearbeitung: 03.10.2012